Öl des Monats ROSE (Rosa damascena)


Dosierung: für 10ml Träger ÖL, entspricht einem Esslöffel ÖL
0,5% = 1 Tropfen
1% = 2 Tropfen
2% = 4 Tropfen
3% = 6 Tropfen
weniger bis 0,5% bei sehr empfindlicher Haut, Babys
0,5% bei Kindern, Schwangeren, Senioren und bettlägerigen Menschen
1% bei Kindern, chronischen Erkrankungen, längeren Anwendungen, Massage-Mischungen
2% Bei Teilkörperanwendungen, Schmerzöle
3% punktuelle und kurzzeitige Anwendung durch Fachleute


Ätherische Öle nie pur auf der Haut anwenden und bei Kindern unter drei Jahren und Menschen mit empfindlichen Nasen sehr vorsichtig anwenden.
Genuine Öle ( naturbelassene, unveränderte und, wenn möglich, biologisch angebaute Öle )
verwenden. Auf Allergien überprüfen.


DUFT: Rose riecht intensiv blumig, schwer, warm und süß
Rose ist ein Duft aus dem Herznotenbereich, er wird gerne in schweren Parfüms verwendet.

Der Rosenduft wird gern als „Allheilmittel“ eingesetzt.

Das Rosenöl wird aus den Blütenblättern der Rose gewonnen. Es werden 4-5 Tonnen Rosenblätter zur Gewinnung von 1 Liter Rosenöl benötigt. Das Rosenöl ist sehr kostbar und teuer, deshalb werden oft 5-10% Verdünnungen im Handel angeboten.
Die Rose wirkt entspannend und beruhigend. Sie wird gerne stimmungsaufhellend eingesetzt und auch in therapeutischen Parfüms verwendet.
Der Rosenduft wird von vielen Menschen als sinnlich empfunden und kann als sanftes Aphrodisiakum genutzt werden.
Rosenöl wirkt zellregenerierend, entzündungshemmend, wundheilend, antibakteriell und antiviral.
Rosenöl wird gerne für Pflegeprodukte für die Haut genutzt, da Rosenöl sehr gut hautverträglich ist.
Ebenso hat Rosenöl auch in der Sterbebegleitung einen festen Platz, da es hilft loszulassen. 


Rosenöl gemischt mit Grapefruitöl ist ein fruchtig, sinnlicher Duft für gemütliche, entspannte Abende. Dafür 2 Tropfen Rosenöl und 3 Tropfen Grapefruitöl, zusammen mit Wasser oder Alkohol, in den Verdunster geben.






Wer mehr dazu erfahren möchte kann dort nachlesen:
Natürlich heilen und pflegen mit Rosenöl, Barbara Krähmer, Verlag Ludwig 
Aromatherapie für Frauen Herber / Zimmermann JOY Verlag


Schöne Düfte
Silvia Chrzibek – Hippchen ( Aromaberaterin )


Ich übernehmen keine Haftung für Schäden jedweder Art, die direkt oder indirekt bei der Anwendung meiner Empfehlungen entstehen können.


Zecken, was tun


Leider gibt es gegen Zecken keinen 100 prozentigen Schutz, man kann nur verschiedene Rezepte ausprobieren.


Wenn die Zecke gebissen hat, dann zuerst die Zecke mit einer Zeckenkarte oder Pinzette entfernen.
Dabei versuchen die Zecke nicht zu quetschen. Gelingt dies nicht, dann zum Arzt gehen und die Zecke entfernen lassen.
Niemals vor dem Entfernen Flüssigkeiten, Öl oder etwas anderes auf die Zecke geben, Sie „ erbricht“ sich sonst und infiziert eventuell mit einer Krankheit, die sie in sich trägt.
Nach dem Entfernen kann man einen Tropfen frisches Nelkenknospenöl mit einem Wattestäbchen auftupfen. Bei kleinen Kindern bis 4 Jahren, das Nelkenöl( 2 Tropfen) mit 2 ml Johanniskrautöl vermischen.


Als Prophylaxe gegen Zeckenstiche kann man sich mit Kokosöl einreiben. Zecken mögen den Duft von Kokosöl nicht.


Hier nun einige Rezepte zum ausprobieren:

Balsam für Erwachsene
100 g Kokosfett, bio bis 24 C erwärmen und folgende Öle ein-tropfen
15 Tropfen Eucalyptus
15 Tropfen Rosengeranie
10 Tropfen Patchouli
10 Tropfen Lavendel super
10 Tropfen Atlaszeder alles gut verrühren und im Kühlschrank aufbewaren


für Kinder ab 4 Jahren
100 g Kokosöl, bio
8 Tropfen Eukalyptus citriodora
6 Tropfen Lavendel super
8 Tropfen Atlaszeder
4 Tropfen Teebaum


Kinder die jünger sind mit purem Kokosöl einreiben.
Helle Kleidung tragen und nach jedem Wald- und Wiesengang absuchen.




Sprühlotion für 50 ml Sprühflasche
20 ml Weingeist
20 Tropfen Lemongrass
15 Tropfen Manuka
15 Tropfen Lavandin
mit 30 ml destilliertem Wasser auffüllen.
Für Tiere die Tropfenzahl halbieren, nicht für Katzen anwenden.




Bleiben Sie gesund.
Es handelt sich hierbei um Empfehlungen und keine medizinischen Aussagen. Ich übernehme keine Haftung für Schäden jedweder Art.


Öl im Sommer Pfefferminze ( Mentha piperita )
Dosierung: für 10ml Träger ÖL, das entspricht einem Esslöffel ÖL
0,5% entspricht 1 Tropfen
1% entsprechen 2 Tropfen
2% entsprechen 4 Tropfen
3% entsprechen 6 Tropfen
DIESES ÖL NICHT BEI KINDERN UNTER 6 JAHREN, BEI SCHWANGEREN UND BEI
EPELEPTIKERN VERWENDEN !!!
bei sehr empfindlicher Haut: weniger bis 0,5%
bei Kindern, Senioren und bettlägerigen Menschen: 0,5%
bei älteren Kindern, chronischen Erkrankungen, längeren Anwendungen, Massage-Mischungen. 1%
bei Teilkörperanwendungen und als Schmerzöle: 2%
für punktuelle und kurzzeitige Anwendung durch Fachleute: 3%


Ätherische Öle nie unverdünnt auf der Haut anwenden, sowie bei Kindern unter drei Jahren und Menschen mit empfindlichen Nasen sehr vorsichtig anwenden.
Genuine Öle ( naturbelassene, unveränderte) ,wenn möglich biologisch angebaute Öle
verwenden. Auf Allergien überprüfen.


DUFT: Pfefferminze riecht frisch, krautig, scharf
Pfefferminze ist ein Öl, welches niemals pur auf die Haut aufgetragen werden darf.
Pfefferminze hat eine stark kühlende Wirkung, deshalb sollte es bei Menschen die schnell frieren nicht angewendet werden.
Es wirkt konzentrationsfördernd, Schleim lösend, Schmerz stillend
Wenn jetzt im Sommer die Temperaturen steigen, kann Pfefferminze zur Kühlung eingesetzt werden.
Besonders gut eignet sich dafür Pfefferminzhydrolat.
Dieses entsteht bei der Destillation des Öls. Kurzbeschreibung:
In einem Kupferbehälter wird dem Pflanzenmaterial Wasserdampf zugeführt. Der Wasserdampf entzieht dem Pflanzenmaterial alle flüchtigen Stoffe. Über ein Kühlsystem kommt es zur Kondensation und der aus geleitete Wasserdampf trennt sich in Pflanzenwasser und ätherisches Öl.
Das Pflanzenwasser nennt man auch Hydrolat.
Das Hydrolat im Raum versprüht oder auch auf dem Körper, ein bis zwei Sprühstöße, kühlt wunderbar. Bitte nie in die Augen sprühen.
Man kann aber auch auf einen feuchten Waschlappen einen Tropfen Pfefferminzöl geben und diesen in den Nacken legen.
Gibt man 1-2 Tropfen Pfefferminzöl in einen halben Becher Sahne( zum emulgieren ) hat man einen wunderbar kühlenden Badezusatz. Vorsicht bei älteren Menschen und leicht frierenden Menschen.
Pfefferminze kühlt stark aus.
Bei Kopfschmerzen können 2 Tropfen Pfefferminzöl in einen Esslöffel Basisöl / Alkohol gegeben werden und damit der Nacken, die Stirn und/oder die Schläfen eingerieben werden. Auch hier Vorsicht, nicht in die Augen kommen. 
Pfefferminze kann die Haut reizen, da es eine stark durchblutende Wirkung hat. Es sollte immer vorsichtig angewendet werden. In der richtigen Dosierung und Anwendung ist es aber ein tolles Öl.
Kommen Sie gut durch den Sommer
S. Chrzibek-Hippchen, Aromaberaterin


Es handelt sich hierbei um Empfehlungen und nicht um medizinische Aussagen. Ich übernehme keine Haftung für Schäden jedweder Art.



Öl des Monats Orange süß ( Citrus sinensis )

Dosierung: für 10ml Träger ÖL, das entspricht einem Esslöffel ÖL

0,5% entspricht 1 Tropfen

1% entsprechen 2 Tropfen

2% entsprechen 4 Tropfen

3% entsprechen 6 Tropfen

bei sehr empfindlicher Haut und bei Säuglingen: weniger bis 0,5%

bei Kindern, Schwangeren, Senioren und bettlägerigen Menschen: 0,5%

bei älteren Kindern, chronischen Erkrankungen, längeren Anwendungen, Massage-Mischungen. 1%

bei Teilkörperanwendungen und als Schmerzöle: 2%

für punktuelle und kurzzeitige Anwendung durch Fachleute: 3%



Ätherische Öle nie unverdünnt auf der Haut anwenden, sowie bei Kindern unter drei Jahren und Menschen mit empfindlichen Nasen sehr vorsichtig anwenden.

Genuine Öle ( naturbelassene, unveränderte) ,wenn möglich biologisch angebaute Öle 

verwenden. Auf Allergien überprüfen.



DUFT: Orange riecht sehr fruchtig, süß, spritzig, einfach lecker

Schließt man die Augen, hat man das Gefühl durch einen Orangenhain zu laufen.

Orange, süß ist eine Weiterzüchtung der Bitterorange. Das Öl wird aus der Schale der Früchte gewonnen.

Orangenöl ist sehr beliebt für die Raumbeduftung. Es wird zur Stimmungsaufhellung, zur Beruhigung, aber auch zur Konzentrationsförderung und vielem mehr genutzt. 

Orangenöl in fettem Öl ( Körperöl ) beigemischt wird gerne zur Hautpflege genutzt.

Kinder lieben den Duft der Orange.

Gerade in den jetzigen Zeiten bietet das Orangenöl eine vielseitige Unterstützung. Wer sich beim Home Office nicht gut konzentrieren kann, kann es mit ein paar Tropfen, auf ein Tuch geträufelt, neben dem Arbeitsplatz versuchen.

Kinder die ungeduldig und quengelig sind, erfreuen sich ebenfalls an dem Duft der Orange. Auch hier kann man mit 2-5 Tropfen auf einem Tuch oder in einem Verdunster die Raumluft beduften.



Wer mehr dazu erfahren möchte kann dort nachlesen:

Heilende Energie der ätherischen Öle, Samel / Krähmer bei IRISIANA 

Schöne Düfte Ihre
Silvia Chrzibek-Hippchen ( Aromaberaterin )



Öl des Monats März RAVINTSARA (Cinnamomum camphora)


DUFT: Ravintsara riecht sehr intensiv, krautig, eukalyptusartig. Ravintsara gehört zu der Familie der Lobeergewächse

Ravintsara stärkt das Imunsystem.

Ravintsara wirkt antiseptisch und kann in Erkältungszeiten dazu genutzt werden, die Raumluft von Bakterien und Vieren zu reinigen.

Ravintsara ist ein gut verträgliches Öl. Es sollte aber nie bei Säuglingen unter einen halben Jahr eingesetzt werden.



Wer mehr dazu erfahren möchte kann dort nachlesen:

Heilende Energie der ätherischen Öle, Samen / Krähmer bei IRISIANA 



P.S. Im Monat März wird die Kleidermotte aktiv. Schützen Sie Ihre Kleidung durch eine Mischung aus Lavendel, Patchouli und Zeder zu gleichen Teilen. Je 2 Tropfen, des jeweiligen Öls auf ein Wattepad tropfen und in den Schrank , bzw. die Schublade legen.





Öl des Monats Februar ZITRONE

DUFT: Zitrone riecht fruchtig, frisch

Zitronenöl ist nicht all zu lange haltbar, deshalb immer das Verfallsdatum beachten.



Zitrone wird gerne bei Verdauungsproblemen eingesetzt. Mundspülungen mit verdünntem Zitronenöl können zur Kräftigung des Zahnfleisches eingesetzt werden.

Zitronenöl kann die Konzentrationsfähigkeit steigern und frische Energie bringen.

Zitronenöl kann anti viral wirken. Zusammen mit CAJEPUT ( ÖL im Monat Januar), ist Zitrone gut zum Schutz gegen Erkältungen einsetzbar.

Zitronenöl in der Duftlampe reinigt die Luft und verbreitet einen angenehmen Duft. Dafür 8 Tropfen in Wasser, in die Duftlampe geben.



Wer mehr dazu erfahren möchte kann dort nachlesen:

Heilende Energie der ätherischen Öle, Samen / Krähmer bei IRISIANA 

Aromatherapie für Frauen Herber / Zimmermann JOY Verlag



Ich wünschen Ihnen gute Düfte

Silvia Chrzibek – Hippchen 

Öl des Monats Januar CAJEPUT



DUFT: Cajeput riecht krautig, frisch und ist dem Eukalyptus ähnlich

Cajeput ist ein klares, dünnflüssiges Öl, dass durch die Destillation der Zweigspitzen und Blätter gewonnen wird.



Cajeput wird gerne zur Vorbeugung in der Erkältungszeit eingesetzt. Es gilt als eines der stärksten, keimtötenden Mittel pflanzlichen Ursprungs. Es kann unterstützend bei Atemwegserkrankungen eingesetzt werden. Es findet auch Anwendung bei Zahn- und Ohrenschmerzen und Insektenstichen.

Durch seinen frischen Duft, kann es neue Energie bringen.

1 Tropfen Cajeput auf ein Taschentuch oder 1 Tropfen in eine Papiertaschentuch Verpackung, als Begleiter in der Erkältungszeit.



Wer mehr dazu erfahren möchte kann dort nachlesen:

Heilende Energie der ätherischen Öle, Samen / Krähmer bei IRISIANA 

Aromatherapie für Frauen Herber / Zimmermann JOY Verlag



Schöne Düfte

Silvia Chrzibek – Hippchen